Die RPG-Ecke auf Coridan 3

Neben Star-Trek und geschriebener Fiktion, sind Rollenspiele wohl meine größte Leidenschaft. Nicht ausschließlich aber zu großem Maße die Rollenspiele als Videospiel. Begonnen hat das wohl alles auf dem SNES und der Playstation mit den großen japanischen Marken wie Chronotrigger, Final Fantasy oder Dragon Quest. In den letzten Jahren und dem unvermeidlichen sowie unnötigem Erwachsenwerden, wird die Zeit die man in solche Dinge investiert viel zu klein. Die Stunden die man sich dann nimmt gelten aber auch noch heute als ein Stück Kindheit. 

 

Große Geschichten um schüchterne Jungendliche die aufbrechen um die Welt zu retten, gehen mir heute noch genauso nahe wie vor 10 - 15 Jahren. 


Coridan 3 goes Gaming

Die wundervolle Welt des Gaming begann für mich mit einer zweifelhaften Entscheidung meines Großvaters. Zu meiner Einschulung im Jahre des Herrn 1997 bekam ich von meinen Großeltern ein Super Nintendo geschenkt. Was meine Großeltern und meine Eltern sich dabei gedacht haben, dass muss man Sie wohl selbst fragen. Aber die befürchtete Wirkung blieb aus. Denn zu Beginn war das für mich alles Teufelszeug und ich erinnere mich heute auch noch an die Furcht die ich vor Yoshi und dem schreienden Baby hatte. Es dauerte eine ganze Weile bis sich mein Verhältnis zu dem ganzen Thema dann normalisierte und ich einen gewissen Spaß mit Super Mario World 2 Yoshi Island verbinden konnte. 

 

Das ganze Elend nahm in meiner Pubertät seinen Lauf, mit einer Playstation einer Freundin, dem Wechsel des Leitmediums zum PC und einer bleibenden Konstante, dem Rollenspiel. Egal aus welcher Ecke des Globus, japanische Kopffüßler auf dem Weg zur Welterrettung. Aus der westlichen Hemisphäre mit der Elder Scrolls Reihe, die mir Wochen an purer Lebenszeit raubte aber immer ein Eckpfeiler meines Rollenspielgeschmacks. Rollenspiele aus der Händen der Piranhabytes Jungs - vor allem Gothic II und dem ersten Teil von Risen, sind meine Vertreter der deutschen Rollenspiele. Wie man vielleicht schon merkt beginnt meine Karriere als Gamer recht spät und ist gespickt von moderneren Titeln, es sind die Teile mit denen ich groß geworden bin und die mich in meinem Geschmack stark geprägt haben. 

 

Ein echtes Erweckungserlebnis in dieser Linie an Videospielen bilden zwei Titel, der sagenhafte Zeitfresser The Elder Scrolls V Skyrim und die Wiedergeburt des Action-RPGs Dark Souls. 

 

The Elder Scrolls V Skyrim erwischte mich kalt in 2011. Natürlich kannte ich die beiden Vorgänger in und auswendig, gerade im dritten Teil Morrowind versenkte ich mehrere hunderte Stunden, aber was mich da an purer Entdeckungsfreude und Pracht erwartete hatte ich vorher noch nicht gesehen. Dieser Teil der Elder Scrolls Serie hat seitdem immer einen Platz in meinem Herz, durch die ständigen Rereleases auf neuen Plattformen, zuletzt auf meiner absoluten Lieblingskonsole der Nintendo Switch, bleibt es auch heute noch ein Wegbegleiter und ein ruhiger Rückzugsort in allen Stressmomenten. 

 

Dark Souls hat mich in einem traurigen Moment erwischt, zu einer Zeit als ein lieber Mensch aus meinem Leben verschwunden ist, hat es mir in der Verarbeitung des Verlusts begleitet (zu erst wollte ich schreiben geholfen aber das wäre wohl zu viel gesagt). Dark Souls macht etwas ganz Besonderes, ich kann es nur schwer benennen aber es it unweigerlich da und gibt mir immer das Gefühl dass sich ein harter Kampf für etwas lohnt. Ein düstere Welt, ein unverzeihliches Kampfsystem und der unfassbare Moment zu gewinnen. 

 

Als drittes und stellvertretend für alle Rollenspiele des Subgenres der JRPGs steht für mich Final Fantasy VI. Eine ewige und nicht abreißende Flut an digitaler Unterhaltung aus diesem Genre erfreut Spieler seit den ausklingenden 80er Jahren. Sie unterhalten neue wie alte Fans aller Altersgruppen. Außenstehende mögen hier anmerken, dass es sich wohl seit der Neunziger nicht mehr wirklich am unendlich gleichen Spielprinzip gerüttelt wurde. Das macht für mich aber einen großen Teil des Charmes aus die diese viel zu langen Abenteuer versprühen. Die klassische Heldenreise, das Sammeln von Partymitgliedern und unvermeidbares Looten & Leveln, entwickeln auf mich eine Sogwirkung, die mich immer wieder motiviert einen neuen Teil anzufangen. 

 

Gerade in den letzten Jahren habe ich einen starken Hang dazu entwickelt die Spiele die ich dann mal schaffe zu spielen, auch komplettieren möchte. Das klappt zuweilen nicht wirklich gut und bildet mit der Vorliebe für ausufernde Rollenspiele eine schiere Unzahl an Spielstunden die absolviert werden wollen. Neben all diesen Unwegsamkeiten, bleibt für mich trotzdem festzuhalten, dass Rollenspiele immer noch das Go To Genre sind wenn es  um Videospiele geht. 

 

Ich werde in Zukunft ein bisschen mehr über diese drei Titel schreiben, reden und in vll auch in Videoform präsentieren, wenn euch das gefällt macht doch bitte und lasst mir eure Kommentare da oder schreibt mir unter unten angegebenen Emailadresse eine Email, auf Twitter bin ich trotzdem noch am einfachsten zu erreichen. 

 

Wi üblich werde ich zu den besprochenen Titeln, Büchern oder Soundtracks auch wieder Affiliate-Links posten, solltet ihr euch also zu einem Kauf motiviert sehen, würde ich euch bitten diese Links dann auch zu nutzen, dass kostet euch keinen einzigen Cent mrh und unterstützt mich in den Dingen die ich hier so fabriziere.

 

Ich freue mich auf den Meinungsaustausch. 

 

Euer Chris

 

mehr lesen 0 Kommentare

Star Trek Online Let's Play

Eigentlich beschäftigt sich das Project Stargazer mit den literarischen Auswüchsen des Star Trek Universums. Da ich aber zeitweise ziemlich viel Zeit mit dem MMORPG Star Trek Online verbracht habe, entstand meinerseits die Idee dazu mal ein Let's Play anzufangen. Zwar sind nicht besonders viele Folgen erschienen, trotzdem hatte ich dabei viel Spaß. Das Projekt ist auch weiterhin noch auf meinem Plan wenn mal wieder Zeit dazu ist. 

 

Ihr könnt weiter unten auf dem Link die Playlist auf meinem YouTube-Kanal anschauen, der im Laufe dieses Blogs auch noch mehr ausgebaut werden wird. Vielleicht haben ja einige Leute von euch Lust auf dieses Thema und haben ein bisschen Freude daran. Über eure Gedanken und Meinungen würde ich mich freuen, ihr seid recht herzlich dazu eingeladen den Kommentarbereich zu nutzen oder mir zu diesem Thema eine Email unter der unten angegebenen Adresse zu schicken.

mehr lesen 0 Kommentare