Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen auf Coridan 3. Von hier aus beginnt meine Reise durch die unendlichen Weiten des Star Trek Franchise. Hier blogge und podcaste ich über alles was mein Star Trek Fandom betrifft. Ihr seid alle herzlich dazu eingeladen mich auf dieser Reise zu begleiten. Wenn Ihr ein Teil meiner Reise werden wollt dann erreicht ihr mich schon irgendwie, zum Beispiel per Twitter oder der unten angegebenen Email-Adresse. Ich freue mich auf einen regen Austausch und hoffe auf viele tolle Gespräche und Meinungen. Bitte seht es mir nach wenn sich hier und da mal ein paar Themen die vielleicht nicht unbedingt etwas mit Star Trek zu tun haben dazwischen kommen. Ich halte es mir frei auch mal andere Themengebiete, wie zum Beispiel Bücher die mich gerade interessieren hier zu besprechen. 

 


Die neuesten Blogposts

Hier findest du die aktuellsten Blogposts aller Bereiche dieser Seite. Zum Weiterlesen einfach klicken.


Coridan 3 Podcast #4 Random Treks - Das Zeitportal

Dieses mal geht es bei Random Treks um die zweite Folge der TAS - Das Zeitportal. 

 

Diese Folge ist etwas besonderes Stück Star Trek für mich. Denn Sie stammt von der Grande Dame in meinem Star Trek Fandom - D.C. Fontana. Wir gehen mit Spock auf eine Zeitreise in seine eigene Jugend und erfahren viel über seinen Kampf zwischen der Menschlichen und Vulkanischen Herkunft. 

 

Ich wünsche euch mit dieser Folge viel Spaß, ob es beim schauen ist oder beim Hören der Podcastfolge. Ich packe euch unten einen Affiliatelink zur gesamten Serie rein. Wenn ihr diesen Link benutzt und darüber etwas kauft, dann bekomme ich eine kleine "Provision", ohne dass es euch einen Cent mehr kostet. 

 

Wenn ihr mehr von D.C. Fontana hören wollt schaut euch doch mal die Folge des Project Stargazer an. 

 

Wenn ihr Spaß habt mit dem Content hier auf der Seite würde ich euch bitten es einfach weiterzuerzählen, vielleicht schauen eure Freunde und Bekannte dann auch mal rein. 

0 Kommentare

Star Trek Destiny - Götter der Nacht

Ich habe mich dieses Jahr dazu entschieden alle Spielekonsole zu Weihnachten aus der Hand zu legen und Weihnachten gemeinsam mit meiner Familie in meiner alten Heimat zu verbringen. Als Begleiter hatte ich den Sammelband von Star Trek Destiny im Gepäck. Eine echt schön aufgemachte Edition die alle drei Teile der Reihe umfasst und ausreichend Lesestoff für die Feiertage und die freie Zeit zwischen den Jahren bietet. Mittlerweile bin ich zur Hälfte durch und finde meine Meinung aus der ersten Lektüre nur bestätigt, dass hier ein Werk vorliegt, was an Dichte und Konsistenz im Bücheruniversum des Star Trek Franchise ohne Gleichen bleibt. Geschrieben hat diesen Wälzer ein alter Bekannter von Gegen die Zeit, David Mack.

 

Das epochale Crossover des Alphaquadranten schließt alles mit ein was sich das Fanherz wünscht. Zeitreisen, epische Raumschlachten, politisches Taktieren und den ewigen Zwist der Sternenflotte zwischen Verteidigung Ihrer Heimat und dem Erforschen der unendlichen Weiten. Es beginnt alles mit dem Auffinden der USS Columbia im Gammaquadranten, parallel zur Erzählung aus der Serie Deep Space Nine. Um dieses Schiff und dessen Weg in den Gammaquadranten entspinnt sich die gesamte Geschichte. Begleitet wird dies durch einen wieder auftauchenden Feind, die Borg. Die sich abweichend zu den älteren Erzählung dieses mal darauf verlegt haben, die Erde und alle anderen Welten der Föderation zu vernichten, nicht zu assimilieren. David Mack beschwört damit einen neuen anderen Feind herauf den Star Trek so noch nicht gesehen hat. Zwar treten sie in der Gestalt alter Bekannter auf, trotzdem wirken Sie in Ihrer Allmacht immer haushoch überlegen, den selbst der am besten gerüstete Jean Luc Picard kaum etwas entgegen zu setzen hat. 

 

Dies ist der erste Teil einer Romantrilogie und damit hat es nicht nur die Stärken dieser Poleposition sondern auch einige Schwächen. Die Erzählung brauch ziemlich lang um in Fahrt zu kommen und die Vorstellung der einzelnen handelnden Crews benötigt viel Zeit. Hier ist auch der Hund begraben, denn Destiny kann nur schwer für Erstleser im Star Trek Universum empfohlen werden, zwar werden die Personen im Einzelnen gut und ausführlich eingeführt, die schiere Anzahl der Charaktere die hier auf den Leser warten, stelle ich mir für Neulinge sehr überwältigend vor. Auch als erfahreneren Star Trek Leser, muss ich sagen dass mich der Cast der Erzählung teilweise erschlagen hat. Freundlicher Weise liegt dem Buch auch eine chronologische Aufzählung aller Charaktere und der jeweiligen Crewzugehörigkeit mit bei, das vereinfacht am Anfang die richtige Zuordnung. Auch die Kapitel beginnen immer mit der entsprechenden Jahreszahl zur Erzählung, dass macht die Orientierung auch noch einmal einfacher. Hier werden der Leserin und dem Leser also nur wenige Fallstricke in den Weg gelegt. 

 

Leider ist ein weiteres Manko dass die Teile der Erzählung keine wirkliche freistehende Episode bilden. Es also keinen wirklichen Höhepunkt gibt, dass mag durch die Tatsache der Trilogie auch nicht sonderlich überraschen, wurde aber bei anderen mehrteiligen Reihen der Star Trek Literatur besser gelöst. Hier ist Destiny sehr nah an der Vanguard Reihe (bei der David Mack ebenfalls mitwirkte) und bietet keine echte Abschlüsse am Ende eines Teils. Der erste Teil der Romantrilogie fühlt sich deswegen für mich an wie eine Auftaktepisode eines Mehrteilers aus TNG oder DS9.

 

Die Parallele zu DS9 und TNG kann für meinen Geschmack auch in der Endbewertung herangezogen werden, denn qualitativ haben wir hier einen der besten Mehrteiler aus dem Universum der Star Trek Bücher vorliegen. Wie zu Hochzeiten von TNG und später auch von DS9 ist dass hier auch ein echtes Highlight. 

 

Zwar kann ich den Roman und die ganze Trilogie nicht für Einsteiger in Sachen der Star Trek Romane empfehlen, für Fans der Reihen Titan, Vanguard oder Prometheus muss man hier aber eine ganz klare Empfehlung aussprechen. 

 

Zu diesem Roman wird es auch noch einmal eine ausführliche Besprechung im Podcast geben, vielleicht dann auch mit Gästen. 

 

Wenn euch meine Meinung Lust gemacht hat auch mal in diese Reihe hineinzulesen, dann schaut doch mal unten bei den Affiliatelinks vorbei, solltet ihr euch zum Kauf entscheiden, das unterstützt mein kleines Projekt hier und hilft beim Weitermachen. 

 

Solltet euch dieser Artikel gefallen haben, dann seid doch so nett und erzählt es weiter was ich hier mache, zum Beispiel auf den sozialen Netzwerken. Wenn ihr mich monatlich unterstützen wollt dann schaut bei Stead vorbei, der Button dazu wird beim Scrollen auf der Seite angezeigt. 

0 Kommentare

Daily Trek Thougts 1

Hallo Ihr Lieben, 

Heute ist Silvester und der letzte Blogeintrag auf dieser Seite soll noch einmal abrunden was hier so passiert ist bis jetzt. Zum Allerersten mal benutze ich auch die Handy-App von Jimdo um einen Artikel zu schreiben, das soll auch schon ein erster Schritt zum Lösen des Hauptproblems werden, denn ich bin irgendwie nicht ganz zufrieden mit meinem Output. Zwar habe ich viele Ideen und auch schon ein paar Artikel auf „Halde“ aber wie so oft kommt dann etwas dazwischen und man kommt wieder raus aus dem Schreiben. Da mein Hirn die letzte Zeit sehr auf Twitter Gewicht ist und in Tweetlänge denkt, kann ich mich dann immer weniger oft sammeln und hinsetzen um den Blog zu füttern. Mal schauen ob es das hier besser macht. Ich bin mir nicht sicher ob die mobile Plattform dann auch das richtige ist um Qualität abzuliefern aber auch das wird sich zeigen. 

Naja aber zum eigentlichen Thema zurück. Das Star Trek Jahr 2020 mit den großen Schatten die es vorauswirft und die Dinge auf die ich mich freue. Da ich über Weihnachten viel unterwegs war und ich mich, wie ihr ja auch wisst ziemlich raushalte was die ganzen News angeht, bin ich bezüglich Star Trek Picard nicht mal ansatzweise auf dem Laufenden. Trotzdem ist es einer meiner großen Lichtblicke am Horizont wenn es um Star Trek geht. Denn wieder mit dem alten Mann auf die Reise zu gehen ist seit Nemesis (den ich übrigens sehr liebe) eine meiner Wünsche für neues Star Trek. Denn ich vermisse Ihn schon sehr, jedes Mal wenn ich seinen Namen in den Star Trek Romanen lese, steigert dass meine Vorfreude auf seine eigene moderne Serie. 

Besonders freue ich ich aber auch auf die den Breitband Anschluss der Anfang Januar in meiner Wohnung im Hunsrück einschlägt und die damit verbundene Möglichkeit auch wieder mal Star Trek Online aufzumischen denn da ist schon wieder sehr viel Content an mir vorbeigegangen. Da soll es dann hier im Blog und im Podcast auch wieder Inhalte geben. 

Ich hoffe ich kann das alles auch mit der Zeit realisieren und es geht nicht mehr allzugleich Zeit ins Land zwischen den einzelnen Blogposts bzw. Podcastepisoden. 

In der nächsten Coridan 3 Podcast Episode ist es wieder einmal Zeit für ein Random Trek und dieses mal hat der Zufallsgenerator von RandomStarTre.com die Episode 2 der ersten Staffel "Das Zeitportal" aus der "Animated Series" (TAS) ausgespuckt. Darauf freue ich mich wieder ganz besonders denn es wird ein Wiedersehen im weitesten Sinne mit der tollen und leider kürzlich verstorbenen D.C. Fontana geben. 

 

Weitere Themen für den Podcast, gerade in näherer Zukunft, werden u.A. sein: Die Destiny Trilogie von David Mack, A Beginnersguide mit einem Gast und um ein bisschen Off-Topic mit herein zu bringen, das Thema Videospiele. Vielleicht mit einem kleinen Special über meine Lieblingsrollenspiele.

 

Ich hoffe Ihr habt mit dem ganzen Kram hier ein bisschen Freude. Solltet ihr mich unterstützen wollen könnt ihr das wie immer über die Affiliate Links unten den Artikeln tun oder einfach per Steady. Wenn nicht ist das auch gut, über ein bisschen Mundpropaganda und Weitersagen freue ich mich am Ende noch mehr. 

 

Kommt alle gut in das neue Jahr 2020 und passt auf euch auf. 

 

 

0 Kommentare

Coridan 3 goes Gaming

Die wundervolle Welt des Gaming begann für mich mit einer zweifelhaften Entscheidung meines Großvaters. Zu meiner Einschulung im Jahre des Herrn 1997 bekam ich von meinen Großeltern ein Super Nintendo geschenkt. Was meine Großeltern und meine Eltern sich dabei gedacht haben, dass muss man Sie wohl selbst fragen. Aber die befürchtete Wirkung blieb aus. Denn zu Beginn war das für mich alles Teufelszeug und ich erinnere mich heute auch noch an die Furcht die ich vor Yoshi und dem schreienden Baby hatte. Es dauerte eine ganze Weile bis sich mein Verhältnis zu dem ganzen Thema dann normalisierte und ich einen gewissen Spaß mit Super Mario World 2 Yoshi Island verbinden konnte. 

 

Das ganze Elend nahm in meiner Pubertät seinen Lauf, mit einer Playstation einer Freundin, dem Wechsel des Leitmediums zum PC und einer bleibenden Konstante, dem Rollenspiel. Egal aus welcher Ecke des Globus, japanische Kopffüßler auf dem Weg zur Welterrettung. Aus der westlichen Hemisphäre mit der Elder Scrolls Reihe, die mir Wochen an purer Lebenszeit raubte aber immer ein Eckpfeiler meines Rollenspielgeschmacks. Rollenspiele aus der Händen der Piranhabytes Jungs - vor allem Gothic II und dem ersten Teil von Risen, sind meine Vertreter der deutschen Rollenspiele. Wie man vielleicht schon merkt beginnt meine Karriere als Gamer recht spät und ist gespickt von moderneren Titeln, es sind die Teile mit denen ich groß geworden bin und die mich in meinem Geschmack stark geprägt haben. 

 

Ein echtes Erweckungserlebnis in dieser Linie an Videospielen bilden zwei Titel, der sagenhafte Zeitfresser The Elder Scrolls V Skyrim und die Wiedergeburt des Action-RPGs Dark Souls. 

 

The Elder Scrolls V Skyrim erwischte mich kalt in 2011. Natürlich kannte ich die beiden Vorgänger in und auswendig, gerade im dritten Teil Morrowind versenkte ich mehrere hunderte Stunden, aber was mich da an purer Entdeckungsfreude und Pracht erwartete hatte ich vorher noch nicht gesehen. Dieser Teil der Elder Scrolls Serie hat seitdem immer einen Platz in meinem Herz, durch die ständigen Rereleases auf neuen Plattformen, zuletzt auf meiner absoluten Lieblingskonsole der Nintendo Switch, bleibt es auch heute noch ein Wegbegleiter und ein ruhiger Rückzugsort in allen Stressmomenten. 

 

Dark Souls hat mich in einem traurigen Moment erwischt, zu einer Zeit als ein lieber Mensch aus meinem Leben verschwunden ist, hat es mir in der Verarbeitung des Verlusts begleitet (zu erst wollte ich schreiben geholfen aber das wäre wohl zu viel gesagt). Dark Souls macht etwas ganz Besonderes, ich kann es nur schwer benennen aber es it unweigerlich da und gibt mir immer das Gefühl dass sich ein harter Kampf für etwas lohnt. Ein düstere Welt, ein unverzeihliches Kampfsystem und der unfassbare Moment zu gewinnen. 

 

Als drittes und stellvertretend für alle Rollenspiele des Subgenres der JRPGs steht für mich Final Fantasy VI. Eine ewige und nicht abreißende Flut an digitaler Unterhaltung aus diesem Genre erfreut Spieler seit den ausklingenden 80er Jahren. Sie unterhalten neue wie alte Fans aller Altersgruppen. Außenstehende mögen hier anmerken, dass es sich wohl seit der Neunziger nicht mehr wirklich am unendlich gleichen Spielprinzip gerüttelt wurde. Das macht für mich aber einen großen Teil des Charmes aus die diese viel zu langen Abenteuer versprühen. Die klassische Heldenreise, das Sammeln von Partymitgliedern und unvermeidbares Looten & Leveln, entwickeln auf mich eine Sogwirkung, die mich immer wieder motiviert einen neuen Teil anzufangen. 

 

Gerade in den letzten Jahren habe ich einen starken Hang dazu entwickelt die Spiele die ich dann mal schaffe zu spielen, auch komplettieren möchte. Das klappt zuweilen nicht wirklich gut und bildet mit der Vorliebe für ausufernde Rollenspiele eine schiere Unzahl an Spielstunden die absolviert werden wollen. Neben all diesen Unwegsamkeiten, bleibt für mich trotzdem festzuhalten, dass Rollenspiele immer noch das Go To Genre sind wenn es  um Videospiele geht. 

 

Ich werde in Zukunft ein bisschen mehr über diese drei Titel schreiben, reden und in vll auch in Videoform präsentieren, wenn euch das gefällt macht doch bitte und lasst mir eure Kommentare da oder schreibt mir unter unten angegebenen Emailadresse eine Email, auf Twitter bin ich trotzdem noch am einfachsten zu erreichen. 

 

Wi üblich werde ich zu den besprochenen Titeln, Büchern oder Soundtracks auch wieder Affiliate-Links posten, solltet ihr euch also zu einem Kauf motiviert sehen, würde ich euch bitten diese Links dann auch zu nutzen, dass kostet euch keinen einzigen Cent mrh und unterstützt mich in den Dingen die ich hier so fabriziere.

 

Ich freue mich auf den Meinungsaustausch. 

 

Euer Chris

 

0 Kommentare

Coridan 3 Podcast Folge #3 David Mack - Gegen die Zeit #1

In der dritten Folge des Coridan 3 Podcast geht es wie angekündigt um den Roman des Star Trek Veteranenautor David Alan Mack. So wie die anderen Romane der Discovery Reihe behandelt dieser schmale Band die Vorgeschichte wie sich Burnham den Posten als erster Offizier erarbeitet hat, gibt uns Einblicke in die Vorgeschichte und Familienverhältnisse von Sareks Kindern. In der kurzweiligen Abenteuergeschichte geht es hier und da über Tische und Bänke. Wie ich das finde und was ich aus dem Roman mitgenommen habe, könnt ihr in den knapp 50 Minuten des Podcast ausgewalzt hören. 

 

Ich hoffe ihr habt viel Spaß beim Hören. Solltet Ihr mir eure Meinung Mittteilen wollen, könnt ihr euch in den Kommentaren erleichtern mir eine Mail schicken oder mich auf Twitter anschreiben. Ich freue mich auf eure Meinungen. 

 

Wenn ihr mich auf dieser kleinen Reise unterstützen wollt, könnt ihr das gerne per Klick auf Affiliate-Links unten machen, per Steady oder als Bewertung auf iTunes oder anderen Portalen. 

 

Solltet ihr davor zurückschrecken diese Varianten der Unterstützung zu wählen, würde mich ein einfaches "Weitersagen" genauso freuen. Eine Mention auf Socialmedia oder einfach euren Freundinnen und Freunden zu erzählen was ich hier treibe. Vielen Dank im Voraus.

 

P.S.: Wenn ihr Hörbuchfans seid, dann hier der Tipp dass es das Hörbuch nur bei Amazon (bzw. Audible) gibt. Dazu findet ihr unten auch einen Affiliate-Link. 

 

0 Kommentare

Hallo Guten Tag mein Name ist Chris

So viel sei schon mal gesagt. Ich bin Chris oder eigentlich Christian. Vielleicht kennt ihr mich schon als @DrLennard von Twitter oder einen Teil des Podcasts Project Stargazer. Für alle die mich noch nicht kennen hier noch einmal ein herzliches Willkommen. Ich bin ein Star Trek Fan seit dem ich mich erinnere. Aber das ist nicht das einzige was mich bewegt, denn mindestens genauso viel meiner leider immer geringer werdenden Freizeit stecke ich momentan in eine kleine mobile Spieleplattform namens Nintendo Switch. Ja ich bin einer dieser Videospieler und auch noch ein Nintendo Kid. Naja kann man nichts machen sowas kommt in den besten Familien vor. 

 

Aufgewachsen bin ich in Sachsen, was ich aber berufsbedingt hinter mir lassen musste. So weh es mir auch tut, hat mich mein Job mittlerweile zu einem Weltenbummler gemacht und es verschlägt mich aller naselang nicht nur in verschiedenen Ecken von Deutschland. Zurzeit nenne ich den schönen Hunsrück mein Zuhause und werde hoffentlich noch ein bisschen hier bleiben können. 

 

Ich liebe das Lesen und lasse mich nur zu gern in fantastische Welten entführen. Je weiter sich diese Welten von unserer eigentlichen Realität entfernen und wie abstrakter diese Welten funktionieren, desto stärker ist der Reiz der auf mich wirkt. So bin ich im Laufe der Jahre nicht nur ein echter Science Fiction Fan geworden, sondern nenne auch das Genre der Fantasy mein Zuhause. Neben den Machern der unendlichen Weiten haben sich daher vor Allem folgende Autoren als Wegbegleiter meines Lebens erwiesen: J.R.R. Tolkien, Terry Pratchett, Douglas Adams, Stanislav Lem, Isaac Assimov, Bernhard Henn und oh mein Gott ich merke die Liste wird zu lang, deswegen lassen wir das besser.